Bitte um eine gute Beichte

UM EINE GUTE BEICHTE

Gott – Du VATER und Du SOHN, und Du Heiliger GEIST! Da stehe ich vor Dir: ich, Dein geliebtes, und so sehr mit Sünde beflecktes Kind. Ich möchte Dich, o Gott, bitten: Habe Erbarmen mit mir! Und verzeihe mir die begangenen Sünden. Stärke mich, dass ich mich von meinen Fällen heben kann und Dich nicht mehr betrübe. Ich weiß, dass sooft ich versage, werde ich stärker, wenn ich auf Deine Gnade von neuem vertraue. Du aber wünschst nichts so sehr, als dass Du mich mit Früchten des Erlösungstodes Jesu Christi auf dem Kreuz stärkst. Daher, bewusst um meine Sündhaftigkeit und Unwürdigkeit, und doch voller ZUVERSICHT, fasse ich den Mut zu Dir zu kommen und Dich, O Dreieiniger Gott, zu bitten: versenke mich von neuem im Abgrund Deiner Barmherzigkeit!

O Heiliger Geist! Ich bitte Dich innig: zeige mir die Tiefe meines Falles und den SCHMERZ, den ich Gott und den Nächsten bereitet habe. Dass ich die Schwere meiner Sünden erkenne, aber auch den Weg, wie ich davon herauskomme, finde. Gib mir die Gnade, die Erwartungen des Vaters im Himmel in Bezug auf mich und mein Verhalten zu verstehen. Öffne die Augen meines Herzens, dass es mir besser bewusst wird, worin ich mich diesen Erwartungen widersetze und wie Deine voller Liebe Eingebungen waren, denen ich nicht gehorcht habe. Lass mich verstehen, worauf meine Hauptsünde beruht, von der wie aus Wurzeln mein übriger Verrat und alle Untreuen herkommen.

Berühre mein Herz mit der Gabe der Reumut und zeige mir, welche Mittel ich anwenden soll, dass ich zu den Sünden nicht mehr zurückkehre. Da ich aber unglaublich unbeständig bin und so leicht in Situation einer Versuchung erliege, bitte ich Dich, o Guter Heiliger GEIST – vom Vater und vom Sohn, Du mögest meinen schwachen Willen stärken, dass ich von nun an der Sünde tatsächlich absage und in der Entscheidung: nicht-mehr-zu-sündigen, zumal in diesem immer wieder so verwundeten Bereich, wahrhaft schon verharre. Durch Christus, meinen und unseren Erlöser und Herr. Amen.


Du aber, Maria, Meine Geliebte Mutter, ich bitte Dich innig, wende Dich von mir nicht ab und verabscheue mich nicht, wenn ich von neuem ganz beschämt vor dem Tribunal der Barmherzigkeit stehen bleibe. Bitte Deinen Göttlichen Sohn, sein Blut und Wasser möge einmal mehr auf mich herabfließen – zur Reinigung von der Makel der Sünde, aber um so mehr als Stärkung des Lebens, das Er mir mit dem Strahl seines Blutes, das Er um meinetwegen vergossen hat, gewährt.
– Und Du, mein Teuer Heiliger Schutzengel, Du hast mit mir so viel Kummer! Bitte sehr, lass dich mit meiner Unwürdigkeit nicht entmutigen. Ich bitte Dich innig, Du Mein Engel, und auch Du, mein Lieber Heiliger Namenspatron, bittet für mich – wie auch für alle Sünder, um die Gnade einer aufrichtigen, umbrechenden Heiligen Beichte. Amen