Gebetsmeinung Papst Franziskus Juni 2013

Gebetsmeinung Papst Franziskus für Juni 2013

Für einen Vollablass soll man neben dem Ablasswerk, der Beichte sowie dem Empfang der Heiligen Kommunion unter anderem in der Meinung des Heiligen Vaters beten. Das kann man zum Beispiel so machen:

In der Meinung des Papstes kann man beispielsweise mit einem VaterUnser, einem GegrüßetseistduMaria sowie einem EhreseidemVater beten:

Die Gebetsmeinung des Heiligen Vaters (Papst Franziskus) für den Monat Juni 2013 ist:


1. Für eine Kultur des Dialogs, des aufeinander Hörens und des Respekts unter den Völkern.

2. Für neue Impulse für die Verkündigung des Evangeliums in den säkularisierten Gesellschaften.




Gebetsmeinung Papst Franziskus für das gesamte Jahr 2013

Gebetsanliegen des Heiligen Vaters 2013

Januar
1. Für einen tieferen Einblick in die Geheimnisse Christi und wachsende Glaubensfreude durch das „Jahr des Glaubens“.
2. Für die Christen im Nahen Osten: Der Heilige Geist schenke ihnen in der Verfolgung Glaubenskraft und Durchhaltevermögen.

Februar
1. Für die Migrantenfamilien: besonders den Müttern werde Unterstützung zuteil.
2. Für alle in Kriege verwickelten Menschen: um eine friedvolle Zukunft.

März
1. Um Respekt vor der Schöpfung, die uns als Geschenk Gottes überantwortet ist.
2. Für die Bischöfe, Priester und Diakone: Lass sie nicht müde werden, das Evangelium überall zu verkünden.

April
1. Für ein lebendiges Christsein durch die öffentliche Feier des Glaubens.
2. Für die Kirchen in den Missionsländern als Träger der Hoffnung und des Glaubens an die Auferstehung.

Mai
1. Für die Verantwortlichen in der Rechtspflege: um Integrität und Gewissenhaftigkeit.
2. Für die Priesterausbildung in den jungen Kirchen: um Formung nach dem Bild Christi, des guten Hirten.
Juni
1. Für eine Kultur des Dialogs, des aufeinander Hörens und des Respekts unter den Völkern.
2. Für neue Impulse für die Verkündigung des Evangeliums in den säkularisierten Gesellschaften.

Juli
1. Der Weltjugendtag in Brasilien ermutige alle jungen Christen zu Jüngerschaft und Glaubenszeugnis.
2. Ganz Asien möge seine Tore für die Boten des Evangeliums öffnen.

August
1. Für Eltern und Lehrer: Sie mögen die Jugend zu einer verantwortungsvollen Lebensgestaltung führen.
2. Für die Kirche in Afrika: Ihre Verkündigung des Evangeliums fördere Frieden und Gerechtigkeit.

September
1. Für die Wiederentdeckung der Stille, um auf Gottes Wort und das der Mitmenschen eingehen zu können.
2. Für die bedrängten und verfolgten Christen, um Kraft zum Zeugnis für die Liebe Christi.

Oktober
1. Für die Menschen, die verzweifeln: Gott schenke ihnen Gespür für seine Nähe und Liebe.
2. Der Sonntag der Weltmission ermutige alle Christen zum Zeugnis für die Gute Botschaft.

November
1. Für die Priester in ihren Herausforderungen und Schwierigkeiten: Sie mögen Licht und Kraft in ihrer Situation erfahren.
2. Für Berufungen zur Mission in den lateinamerikanischen Kirchen.

Dezember
1. Für die Kinder, die verlassen sind und Opfer von Gewalt wurden.
2. Weihnachten helfe den Christen, die Menschheit auf die Wiederkunft des Erlösers vorzubereiten.